Gespräch zur Planungskultur der Nachkriegszeit

Aus Anlaß des Jubiläums des ersten Spatenstichs zum Bau der Wohnstadt Limes wurde auch ein Gespräch zur Planungskultur der Nachkriegszeit unter dem Thema „Zwischen Stadtbaukunst und Unwirtlichkeit“ mit Prof. Dr. Dr. hc Werner Durth (TU Darmstadt) und PD Dr. habil. Sabine Brinitzer (TU Kaiserslautern, Vorsitzende der Hans-Bernhard- Reichow-Gesellschaft e.V.) geführt.

[2011] Wohnstadt Limes als Teil des Architektursommers Rhein-Main 2011

“Die Wohnstadt Limes in Schwalbach am Taunus – eine organische Stadtlandschaft von Hans Bernhard Reichow“ war der Titel der Ausstellung, die im Rahmen des Architektursommers Rhein-Main 2011 im Regionalverband FrankfurtRheinMain gezeigt wurde. Zur Eröffnung der Ausstellung am 3. Mai 2011 sprachen Verbandsdirektor Heiko Kasseckert, Bürgermeisterin Christiane Augsburger und die Vorsitzende der Hans-Bernhard-Reichow-Gesellschaft e.V., die Architekturhistorikerin PD Dr. Sabine Brinitzer.

Eine weitere Veranstaltung fand dort am 9. Juni 2011 statt: „Zwischen Stadtbaukunst und Unwirtlichkeit – ein Gespräch zur Planungskultur der Nachkriegszeit“ mit Prof. Dr.-Ing. Dr.hc Werner Durth und PD Dr. Sabine Brinitzer.

[2010] 40-jähriges Jubiläum der Erhebung Schwalbachs zur Stadt am 9. Mai 1970. Workshop mit der TU Kaiserslautern

Aus diesem Anlaß wurde in Zusammenarbeit mit der TU Kaiserslautern ein Workshop mit Studierenden duchgeführt. Die Idee für diesen Workshop mit Wettbewerb stammte von Dr. Sabine Brinitzer, die an der TU Kaiserslautern als Privatdozentin für Baugeschichte lehrt. Vom 13. bis 16. Mai 2010 erarbeiteten rund 20 Studierende in Schwalbach am Taunus für die zu überbauende Fläche am Ostring 175, einem der kleinen Nebenzentren, in den Räumen des ehemaligen „Schleckermarktes“ Vorschläge für die dort vorgesehene Wohnbebauung. Die Aufgabenstellung erfolgte im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Lehrgebietes Stadtbaukunst und Entwerfen von Prof. Dr. Matthias Castorph im Fachbereich Architektur. Zuvor hatte Dr. Sabine Brinitzer die Studierenden an der Universität das Konzept der „organische Stadtlandschaft“ vorgestellt und sie durch die Wohnstadt Limes geführt. Die Auftaktveranstaltung bildete ein öffentliches Gespräch mit den Vertretern der Stadt Schwalbach, den Workshopveranstaltern und den Bürgern der Wohnstadt Limes, die ihre Auffassungen zu diesem Projekt übermittelten und auch während der Durchführung kontinuierlich beteiligt waren. Ziel dieses Workshops war einerseits die Auseinandersetzung der Studierenden mit der Wohnstadt Limes und andererseits die Erlangung von Anregungen zur zukünftigen Nutzung des zur Disposition stehenden Grundstücks. Anschließend wurden alle studentischen Arbeiten (Pläne und Modelle) im Bürgerhaus ausgestellt und mit einer Preisverleihung der besten Entwürfe geehrt.

[2009] 50 Jahre Wettbewerb Wohnstadt Limes in Schwalbach am Taunus. Ausstellung und Buch

Im Jahr 2009 erinnerte die Stadt Schwalbach am Taunus an die 50. Wiederkehr des bundesweiten, städtebaulichen Wettbewerbs, der zur Wohnstadt Limes in ihrer bekannten Gestalt führte. Dabei wurde auch der Architekt und Stadtplaner Hans Bernhard Reichow gewürdigt, dessen Konzept nach der Idee der „organischen Stadtlandschaft“ im Dezember 1959 den ersten Preis erhielt und verwirklicht wurde.

Die Architekturhistorikerin Dr. habil. Sabine Brinitzer und der Schwalbacher Diplomingenieur, Architekt und Stadtplaner Dieter M. Kunze haben gemeinsam mit Stadtarchivar Dieter Farnung und der Stadtverwaltung einige Beiträge für das Jubiläumsjahr erarbeitet.

  1. Am 27. März 2009 wurde der Mittelweg in Hans-Bernhard-Reichow-Weg umbenannt. Sabine Brinitzer hielt dazu eine Rede.
  2. Die Hans-Bernhard-Reichow-Gesellschaft e.V. wurde ins Leben gerufen. Sie soll das Werk des berühmten Stadtplaners würdigen und eine Verbindung zwischen den „Reichow-Städten“ herstellen.
  3. Am 4. Dezember 2009 wurde eine Ausstellung mit dem Titel „50 Jahre Wohnstadt Limes in Schwalbach am Taunus – eine organische Stadtlandschaft von Hans Bernhard Reichow“ eröffnet, die bis zum 15. Januar 2010 besichtigt werden konnte.
  4. Ein 80 Seiten umfassendes Buch mit dem Titel „50 Jahre Wohnstadt Limes in Schwalbach am Taunus – eine organische Stadtlandschaft von Hans Bernhard Reichow“ wurde veröffentlicht. Es enthält zahlreiche Abbildungen (Zeichnungen, Pläne und Fotos). Das Buch ist im Rathaus sowie bei der Buchhandlung Riege am Marktzplatz zum Preis von 10 Euro erhältlich.

Vergl. unter: http://www.schwalbach.de